Juliane Scheer (2007)

geb. Jaworski

1. Worin bestand Ihr berufliches Ziel in der Schulzeit und was ist daraus geworden?
Lehrerin für Russisch und Chemie in der Prignitz werden.

2. Wie sah bzw. sieht Ihr beruflicher Werdegang nach dem Abitur aus?
Ich habe mein Studium an der Humboldt-Universität zu Berlin in den Fachrichtungen Russisch und Chemie mit Lehramtsoption begonnen. Nebenbei arbeite ich bei der Inkognito GmbH.

3. Welche Fähigkeiten erwarben Sie am Gottfried-Arnold-Gymnasium und sind diese heute für Sie hilfreich?
Vorträge halten und selbstständig arbeiten.

4. Woran erinnern Sie sich besonders gerne?

Einige Lehrer, wie z. B. meinen Klassenlehrer Herrn Hirte und meine Biolehrerin Frau Scharfenorth. Meine besten Freunde habe ich auf dem GAG gefunden sowie meinen Ehemann.

5. Haben Sie noch Kontakt zu Ihren ehemaligen Schulkameraden bzw. Lehrern?

Zu Klassenkameraden ja, zu Lehrern nicht. Hätte aber von denen auch gar keine Telefonnummer oder Adresse, um Kontakt aufzunehmen.

6. Sind Sie stolz, Ihr Abitur am GAG abgelegt zu haben?
Nicht wirklich …  Jedes andere Gymnasium wäre mir wohl auch recht gewesen. Hierfür fehlt mir aber jede Vergleichsgrundlage.

7. Was waren Ihre damaligen Interessen und sind diese bis heute erhalten geblieben?
Einige meiner Interessen wie meine Meerschweinchen, Mangas/Animes oder mein Äffchen sind gleich geblieben. Andere wie Playsie zocken oder Leichtathletik sind fast verschwunden. Berufliche Ziele haben sich nicht geändert.

8. Welche Wünsche / Pläne haben Sie für die Zukunft?

Ein guter Mensch sein, glücklich sein und viel Geld wäre auch nicht schlecht.

9. Was hätten Sie sich für Ihre Schulzeit zusätzlich gewünscht?

Dass die Quantität und Qualität der Schüler wieder zunimmt.

10. Welche Tipps würden Sie uns für die Schulzeit mit auf den Weg geben?
Macht aus allem, was ihr bekommt, das Beste und lernt, nur das zu machen, was unbedingt nötig ist.

Okt. 2010