Herzlich willkommen

Unser Lehrerkollegium

   

Sehr geehrte Eltern der neuen Jahrgangsstufe sieben,

im Nachfolgenden finden Sie die diesjährige Präsentation für die Grundschulen. Diese enthält wichtige Informationen zur Entscheidungsfindung bezüglich der entsprechenden Schulform und Schule. 

Über den Link können Sie die PDF-Datei anschauen und herunterladen.


Liebe Eltern,

es sind bereits Informationen durch die Medien gegangen, dass der Ferienbeginn um drei Tage vorgezogen wird und Schüler:innen nach schriftlicher Mitteilung durch die/den Erziehungsberechtigten nicht am Präsenzunterricht teilnehmen müssen. Wir erwarten noch eine Umsetzungsverordnung durch das Staatliche Schulamt.

Weitere Informationen werden dann hier veröffentlicht.

Veit Goralczyk-Pehl

Schulleiter

Sehr geehrte Damen und Herren,

Potsdam, 25. November 2021

in den letzten Tagen haben sich vermehrt Eltern an die Landesregierung mit der Bitte ge­ wandt, ihnen die Möglichkeit zu eröffnen, ihren Kindern das Fernbleiben vom Präsenzun­ terricht zu erlauben.

Mit § 24 Absatz 10 der Zweiten SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung hat das Kabinett das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport ermächtigt, unter Berücksichtigung des In­ fektionsgeschehens für bestimmte Jahrgangsstufen festzulegen, dass sie vom Präsenzun­ terricht fernbleiben können.

Sie und Ihre Kinder haben während der zurückliegenden Zeit erfahren, welche Bedeutung der regelmäßige Besuch der Schule und die Teilnahme am Präsenzunterricht hat und dass Schule für die Schüler/innen mehr ist als Unterricht.

Meine herzliche Bitte an Sie ist, dass Sie dieses Erfahrungswissen bei Ihrer Entscheidung würdigen, ob Sie von der Ihnen eröffneten Möglichkeit Gebrauch machen wollen, dass lhr/e Kind/er ab Montag, den 29. November 2021vom Präsenzunterricht fernbleiben können:

•    Schüler/innen der Jahrgangsstufen 1 bis 5 der Primarstufe, der Jahrgangsstu­ fen 7 und 8 der weiterführenden allgemeinbildenden Schulen einschließlich der Jahrgangsstufen 5 und 6 der Leistungs- und Begabungsklassen sowie der Förderschulen können aufgrund einer Erklärung von Ihnen dem Präsenzun­ terricht fernbleiben.

  • Zur Teilnahme am Präsenzunterricht weiterhin verpflichtet bleiben die Schü­ ler/innen aller Jahrgangsstufen , die für die weitere Bildungsbiografie von ganz be­ sonderer Bedeutung sind, weil Übergänge und Abschlüsse betroffen sind. Das sind die Jahrgangsstufen 6 (Übergang 7), 9 (erster Abschluss und Übertrittsvorausset­ zung in Jgst. 10) und 10 (Prüfung am Ende Jgst. 10), die Jahrgangsstufen der gym­ nasialen Oberstufe (11, 12 und 13) sowie alle Schüler/innen der Oberstufenzentren.

Bei Ihrer Entscheidung bitte ich Sie zu berücksichtigen , dass seit dem 15. November 2021 die Aufrechterhaltung des Präsenzunterrichts durch eine Erhöhung der Testfrequenz auf drei Tests pro Woche flankiert wird. Durch das verstärkte Testen wird das Schutzniveau

für alle nochmals erhöht. Das Schulpersonal muss entweder einen Impf- bzw. Genesenen­ nachweis führen oder täglich einen Nachweis über die Durchführung eines Tests mit nega­ tivem Ergebnis erbringen.

Wollen Sie, dass lhr/e Kind/er dem Präsenzunterricht fernbleiben, informieren Sie bitte die Schulleiter/innen schriftlich. Die Erklärung müssen Sie nicht begründen, sie ist aber min­ desten für eine (Schul-)Woche abzugeben.

Bitte berücksichtigen Sie dabei:

  • Das Fernbleiben wird als entschuldigtes Fehlen dokumentiert.
  • Die Schulen sollen lhr/e Kinder am Anfang der Woche mit Lernaufgaben versorgen. Ein Anspruch auf Distanzunterricht besteht nicht.
  • Während des Fernbleibens vom Präsenzunterricht bearbeitete Aufgaben können von den Lehrkräften kommentiert werden, sie werden aber nicht bewertet.
  • Die Schulen sind gebeten worden, für die Zeit bis zu den Weihnachtsferien nach pädagogischen Kriterien darüber zu entscheiden, ob auf die Leistungsbewertung insbesondere in der Primar- und der Sekundarstufe 1 – bei den Lerngruppen ver­ zichtet wird, bei denen Schüler/innen vom Präsenzunterricht fernbleiben. Notwen­ dige Klausuren und Leistungsbewertungen in der Sekundarstufe II werden aber durchgeführt, um die Bewertung des Kurshalbjahres sicherzustellen .
  • Die Schulen wurden des Weiteren gebeten, die Zeit bis zu den Weihnachtsferien vorwiegend zum Üben und Wiederholen sowie zum Aufholen von Lernrückständen und zur Festigung von Lernstoff zu nutzen. Die jetzige Zweite SARS-CoV-2-Ein­ dämmungsverordnung gilt bis 15. Dezember 2021 . Sie werden Sie rechtzeitig über die für die Zeit danach geltende Regelung informiert.

Zudem wird der Beginn der Weihnachtsferien vorgezogen.

Die Weihnachtsferien beginnen am Montag, den 20. Dezember 2021 und enden am Frei­ tag, den 31. Dezember 2021 . Der Unterrichtsbetrieb endet dementsprechend am Freitag, den 17. Dezember 2021, er setzt wieder ein am Montag, den 3. Januar 2022. Im MBJS wird an einer Lösung für notwendige Betreuung gearbeitet.

Ich wünsche Ihnen und den Ihren alles Gute und verbleibe mit freundlichen Grüßen.

Im Auftrag

Regina Schäfer

26.11.2021

Die aktuelle Teststrategie der Schule finden Sie unter COVID-19 Informationen. (11.11.2021, V. G.-Pehl)

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑