Herzlich willkommen

IMG_0019
Unser Lehrerkollegium

Hallo und herzlich willkommen auf der Website des Perleberger Gottfried-Arnold-Gymnasiums. Schön, dass Du uns auf unserer Website besuchst.
Auf den folgenden Seiten bringen wir Dir die Schule im Norden Brandenburgs, in der Kreisstadt der Prignitz, etwas näher. Wir geben Dir Einblicke in die Geschichte der Bildungseinrichtung, stellen einzelne Projekte vor und zeigen Dir die Strukturen bei uns. Außerdem erfährst Du Einzelheiten zu unserem Ganztagsangebot, der Schülerzeitung und sonstigen organisatorischen Abläufen. Für alle Schüler haben wir alle aktuellen Termine zusammengestellt, den Vertretungs- und Stundenplan online geschaltet sowie aktualisieren wir jede Woche den Speiseplan unserer Kantine.
So bist und bleibst Du immer auf dem Laufenden.

Möchtest Du mehr über das Gottfried-Arnold-Gymnasium erfahren?
Check uns mal bei Wikipedia!

Wichtige Seiten auf der Schulhomepage:

Vertretungsplan
Stundenplan
Speiseplan
Termine
Busfahrplan
Wochenplanung

 

In Gedenken an die Pogromnacht

DSC09966-2Am Freitagabend, 9. November, fand die traditionelle Veranstaltung zum Gedenken an die Pogromnacht in der Perleberger Altstadt statt. Eröffnet wurde der Rundgang durch Peter Krips und die Gruppe „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ die im Rahmen des Ganztages unserer Schule von Tim Richter geleitet wird. In diesem Jahr wurde bereits zum zehnten Mal an die Gewaltmaßnahmen gegen Juden erinnert. „Dieses Jahr war eine besonders große Beteiligung am Rundgang. Noch nie haben mehr als 45 Personen teilgenommen“, berichtete Peter Krips stolz, Mitglied der Gruppe „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Vertreten beim Rundgang war auch die  Perleberger Bürgermeisterin Annett Jura und der ehemalige Perleberger Bürgermeister Fred Fischer.

DSC09983-2An jedem der Stolpersteine wurde ausführlich über das Leben eines Opfers des 9. Novembers 1938 berichtet. Alle Stolpersteine wurden zudem geputzt und mit Blumen-Niederlegungen geschmückt. Eines der Opfer ist Adolf Lewandowski, damaliger Fleischer aus Perleberg, der später deportiert und ermordet wurde. Die Veranstaltung wurde wie jedes Jahr, durch die Kirchengemeinde St. Jacobi Perleberg, der Gruppe „Schule ohne Rassismus“, unseres Gymnasiums und durch den Bund der Antifaschisten unterstützt. Anlässlich des 9. Novembers fand zusätzlich in der Aula des Perleberger Gymnasiums eine weitere Gedenkveranstaltung statt. Hier wurde das Theaterstück die „Judenbank“ von Reinhold Massag in einer einzigartigen Darbietung von Lars Wild aufgeführt.     

 


Fotos und Text: Jonas Wieck

Kreisfinale Handball

HandballAm Donnerstagvormittag fand das alljährliche Kreisfinale von „Jugend trainiert für Olympia“ in der Disziplin Handball statt. Es traten sieben regionale Schulmannschaften gegeneinander an. In der WK 3, traten die Mädchen der Oberschule Wittenberge, die Mädchen des Wittenberger Marie-Curie-Gymnasiums und die Jungen der Oberschule Wittenberge gegeneinander an. In der WK 2 traten die Jungen der Oberschule Wittenberge, die Jungen unseres Gottfried-Arnold-Gymnasiums Perleberg, die Jungen des Marie-Curie-Gymnasiums Wittenberge und die Jungen des Johann-Wolfgang-von-Goethe-Gymnasiums Pritzwalk gegen einander an. In der Wettkampfklasse 2 gewann das Wittenberger Marie-Curie-Gymnasium. Zweiter wurde das  Johann-Wolfgang-von-Goethe-Gymnasium aus Pritzwalk. Den dritten Platz belegte unser Gottfried-Arnold-Gymnasium. Als bester Spieler des Tages, wurde der Wittenberger Torwart Maik gekürt.          


Text und Foto: Jonas Wieck

Weihnachtskonzerte 2018

Traditionell möchte sich das Perleberger Gottfried-Arnold-Gymnasium mit seinen Gästen auch in diesem Jahr auf die wundervolle Weihnachtszeit einstimmen. Am Mittwoch und Donnerstag vor den Weihnachtsferien, also am 12. und 13. Dezember finden die Weihnachtskonzerte in der Aula Haus 1 (Puschkinstraße) statt.

In diesem Jahr gibt es erneut zwei unterschiedliche Veranstaltungszeiten. So beginnt das Weihnachtskonzert am Mittwoch um 18.30 Uhr (Einlass: 18 Uhr) und am Donnerstag schon um 17 Uhr (Einlass: 16.30 Uhr).

Der Vorverkauf findet ab sofort im Sekretariat vom Haus I der Schule in der Puschkinstraße statt.

Auf die Gäste wartet ein abwechslungsreiches Programm, das von Solisten, dem Schulchor, der Kreismusikschule und Rezitatoren vorbereitet wird. Die Mitstreiter des Fördervereins der Schule bieten während der Pause kleine Snacks und Getränke im Foyer der Schule an.

Das Gymnasium freut sich auf Sie und zwei bezaubernde Abende.

Weihnachtskonzert

 

Here we „Go!“ zur Berufsstartermesse in Perleberg

BILD 2Am Samstag, dem 10 November, fand bereits zum 18. Mal die Berufsstartermesse „GO!“ in der Perleberger Rolandhalle statt. Organisiert wurde diese Messe wie  auch in den Vorjahren von der Volks- und Raiffeisenbank Prignitz, der Tageszeitung „Der Prignitzer“ und vom regionalen Wachstumskern. „100 Aussteller waren dieses Jahr vor Ort, mehrere Universitäten und viele Fachhochschulen“, berichtet Ronny Löwe, Marketing und Öffentlichkeitsbeauftragter der Volks- und Raiffeisenbank Perleberg. „Dieses Jahr war es die größte Berufsstartermesse GO! in Perleberg, die je stattgefunden hat.“, erzählte uns Ronny Löwe begeistert. Die Bundesministerin für Arbeit, Anette Kramme, die Bürgermeisterin von Perleberg, Annett Jura und der Bürgermeister von Wittenberge, Oliver Hermann, waren vor Ort.

Bild 1Die Berufsstartermesse ließen sich auch viele Schüler unseres Gymnasiums nicht entgehen. So wie Phil Haverbeck (8.1) und Tim Richter (9.2). Die Beiden waren erstaunt von der Vielzahl an Ausstellern, die den Interessierten in diesem Jahr einen Überblick gaben. „Es gibt einen großen Überblick über alle Berufsrichtungen. Das ist gut, da ich noch keinen genauen Berufswunsch habe“, so Phil Haverbeck. Tim Richter hingegen, hatte schon einen Beruf vor Augen: „Ich möchte Polizist werden und mich dahin gehend informieren“. Verschiedene Unternehmen und Hochschulen, wie Malkus und Autzen – Steuerberater Partnergesellschaft, Hochschule Wismar, Schacht GmbH, SWISS KRONO GmbH, Mikrosystemtechnik GmbH und  95 weitere Aussteller präsentierten sich. „Über 1000 Besucher waren dieses Jahr auf der GO! Messe zu verzeichnen“, berichtete uns Ronny Löwe abschließend. 


Fotos und Text: Jonas Wieck
                

58. Kreismathematikolympiade

58. Kreismathematikolympiade am Mittwoch, 14.11.2018 08:00 – 14:00 Uhr Aula Haus 2

Teilnehmer:
Klasse 7
Morton Stibbe
Jack Neumann
Lianne Kollex
Edgar Stütz
Eric Wilke
Bjarne Kringel
Emma Wielgosz
Emilia Reich
Klasse 8
Max Ye
Florian Schmidt
An Le Duc
Paul Witting
Angelina Labude
Van Luong
Lukas Marquardt
Klasse 9
Naike Kopsch
Hauke Haufe
Philipp Falkenhagen
Silas Jörn
Sophie Gäbe
Klasse 10
Milana Rose
Sara Galis
Joey Kalinowski
Jeremias Telschow
Elisa Albrecht
Khaled Berro
Katja Brüning
Jahrgangsstufe 11
Lara Erdmann
Lena Gogol
Antonia Tschiersch
Johannes Guhl
Jan Gießel
Alexandra Welk
Jahrgangsstufe 12
Hauke Friehs
Lisa Kiesewalter


Quelle: Schulticker

Unterrichtsausfall im Schuljahr 2017/18 lag bei niedrigen 2,0 Prozent

Der ersatzlose Unterrichtsausfall im zurückliegenden Schuljahr 2017/18 betrug an den allgemeinbildenden Schulen des Landes Brandenburg 2,0 Prozent. Das sind 0,1 Prozentpunkte weniger als im Schuljahr 2016/17. Die geringen Werte konnten trotz des gestiegenen Vertretungsbedarfs erreicht werden.

Der durchschnittliche ersatzlose Unterrichtsausfall im Land Brandenburg bewegt sich seit Jahren zwischen 1,6 und 2,2 Prozent. Diese Werte konnten trotz des in den letzten Jahren gestiegenen Vertretungsbedarfs erreicht werden. Der Vertretungsbedarf lag im Schuljahr 2017/18 bei 11,2 Prozent und damit um 0,3 Prozentpunkte höher als im Vergleichszeitraum des Schuljahres 2016/17.

Die Erkrankungen von Lehrkräften sind die wichtigste Ursache für Vertretungsbedarf. Im Schuljahr 2017/18 machten Erkrankungen 68,6 Prozent des gesamten Vertretungsbedarfs aus. Die Steigerung der Krankenstandsquote in den letzten Jahren ist insbesondere darauf zurück zu führen, dass statistisch auch Abwesenheit wegen Mutterschutz und Beschäftigungsverboten dazu zählt. Die durch Schwangerschaften verursachten Abwesenheiten haben mit den hohen Einstellungszahlen junger Lehrerinnen zugenommen. Vertretungen  fallen auch an, wenn Lehrkräfte andere Aufgaben übernehmen (Klausuren, Prüfungen, Betreuung, Schulfahrten) oder Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen wahrnehmen.

Staatssekretär Thomas Drescher: „Ich freue mich, dass in den Schulen des Landes Brandenburg vergleichsweise wenig Unterricht ausfällt. Dafür danke ich den Lehrkräften, Schulleitungen und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Staatlichen Schulämter. Sie tragen täglich dafür Sorge, dass der Unterricht  wie geplant stattfinden kann. Die Zahlen zeigen, dass erheblicher Unterrichtsausfall im Land  Brandenburg kein flächendeckendes Problem ist. Wir wissen, dass sich Unterrichtsausfall nie völlig vermeiden lässt. Dank großer Anstrengungen gelingt es uns aber, ihn auf niedrigem Niveau zu halten.“

Zur Vermeidung von Unterrichtsausfall hat das Ministerium eine Reihe von Maßnahmen ergriffen. So wird seit Jahren der Unterrichtsausfall an allen Schulen regelmäßig und systematisch überprüft und erfasst. Dies geschieht differenzierter und detaillierter als in den meisten anderen Bundesländern.

Mit dem Konzept „Verlässliche Schule“ hat die Landesregierung im Jahr 2007 dem Landtag eine umfassende Darstellung der Maßnahmen des Ministeriums, der Schulaufsicht und der Schulen vorgelegt. Fällt eine Lehrkraft plötzlich aus, erhalten die Schülerinnen und Schüler in der Regel ein adäquates qualifiziertes Unterrichtsangebot oder ein angemessenes pädagogisches Betreuungsangebot. Das Konzept „Verlässliche Schule“ wird stetig weiterentwickelt und von den Schulen umgesetzt. Jede Schule hat zudem ein eigenes, schulinternes Vertretungskonzept, das jährlich aktualisiert wird.

Für die Vermeidung von Unterrichtsausfall steht eine Vertretungsreserve von drei Prozent zur Verfügung. Zwei Prozent davon werden direkt den Schulen zugewiesen, ein Prozent verbleibt beim Schulamt, um auf den besonderen Vertretungsbedarf einzelner Schulen reagieren zu können. Für den kurzfristigen Vertretungsbedarf steht seit 2014 zusätzlich ein Vertretungsbudget in Höhe von derzeit 5,5 Mio. Euro zur Verfügung. Zur Vermeidung von längerem Unterrichtsausfall wurden zudem 102 Vollzeitstellen geschaffen. Damit können die Staatlichen Schulämter und Schulen rasch und flexibel handeln.

Das Bildungsministerium hat zudem ein effizientes und gut funktionierendes Meldesystem, um schnell auf Probleme reagieren zu können. In Notsituationen informieren Schulleitungen sofort die Schulämter und diese das Ministerium. Des Weiteren wird in den monatlichen gemeinsamen Dienstberatungen von Ministerium und Schulämtern über den allgemeinen Sachstand und alle akuten Notsituationen berichtet. Besonderes Augenmerk wird Fällen von gehäuften und längerfristigen Erkrankungen von Lehrkräften sowie Engpässen in der Unterrichtserteilung gewidmet. Zusätzlich erfolgen halbjährliche Konsultationen zwischen Ministerium und Schulämtern, bei denen der Stand der unbesetzten Stellen ausgewertet wird. Zudem werden gemeinsam Schritte zur Deckung des Personalbedarfs entwickelt.


Quelle: Ministerium für Bildung, Jugend und Sport

 

Insekten – Superhelden auf sechs Beinen.

Gesprächsleiterin: Uta Greschner, FÖN e.V.
Börn Platz, Autor des mehrfach preisgekrönten Filmes

Dauer des Films: 52 min

Insekten krabbeln und stechen, aber nicht nur das. Im Laufe der Evolution haben sie atemberaubende Fähigkeiten entwickelt. So besitzt etwa der asiatische Marienkäfer das leistungsstärkste Immunsystem überhaupt. Forscher studieren es, um neue Medikamente im Kampf gegen multiresistente Keime zu entwickeln.

Gelänge es beispielsweise Seidenspinnerraupen massenhaft zu melken, könnte die Substanz den Einsatz von Plastik vermindern. Am Verhalten argentinischer Ameisen läßt sich beobachten, wie zigtausende geschäftiger Exemplare ihre Wege finden , ohne sich in die Quere zu kommen, denn Ameisen kennen keinen Stau. Ein nachgestellter erster Praxistest auf Dresdens Straßen beweist, was sich davon lernen läßt.

An vier Beispielen zeigt der Film, wie effektiv und nachhaltig die kleinen Tiere agieren. So eröffnen sich ungeahnte Möglichkeiten, bisher ungelöste Probleme auf Insekten-Art zu lösen – eine Ermutigung.

Eine faszinierende Dokumentation, die bei der Ökofilmtour 2018 mit dem Zukunftspreis der Hochschule für nachhaltige Entwicklung in Eberswalde ausgezeichnet wurden.

Dieser Film mit anschließender Diskussion wird am 14.11.2018 in den Biologieleistungskursen der gymnasialen Oberstufe Gegenstand des Unterrichts sein.

Für die Organisation und Durchführung gebührt unserer Kollegin Frau Köster ein Dankeschön.

V. Goralczyk-Pehl

Brandenburgischer Lehrerpreis – ab sofort engagierte Lehrkräfte oder Teams vorschlagen!

Bildungsministerin Britta Ernst und Ministerpräsident Dietmar Woidke wollen im Mai 2019 erneut besonders engagierte Lehrerinnen und Lehrer auszeichnen. Insgesamt werden 18 Lehrkräfte oder Lehrkräfte-Teams mit dem „Brandenburgischen Lehrerinnen- und Lehrerpreis“ geehrt, je eine bzw. einer pro Landkreis und kreisfreier Stadt.

Ministerin Britta Ernst: „Ich freue mich auf die Vorschläge von Schülerinnen und Schülern, Eltern, Schulkollegien, Schulträgern oder außerschulischen Partnern. Unsere Lehrerinnen und Lehrer leisten tagtäglich hervorragende Arbeit, einzeln aber auch im Team. Sie fördern Kinder und Jugendliche im gemeinsamen Unterricht, vermitteln ihnen Wissen, demokratische Werte, globales Denken und den Umgang mit der digitalen Welt. Ihr Anspruch und Ziel ist es, jede Schülerin und jeden Schüler bestmöglich auf einen erfolgreichen Schulabschluss vorzubereiten. Für ihr besonderes Engagement und den sehr guten Unterricht wollen wir uns bei herausragenden Lehrkräften oder Lehrkräfte-Teams – stellvertretend für viele sehr gute Lehrkräfte im Land – mit dem ‚Brandenburgischen Lehrerinnen- und Lehrerpreis‘ bedanken.“

Vorschläge kann jeder machen. Die Schulkonferenz einer Schule entscheidet – als gewählte Vertretung aller Eltern, Schüler und Lehrkräfte – ob sie den Vorschlag mitträgt und reicht ihn beim zuständigen Schulamt ein.

Jede Schule kann einen Vorschlag einreichen. Der Vorschlag sollte gut begründet und das besondere Engagement einer Lehrkraft oder eines Teams möglichst konkret beschrieben werden. Einsendeschluss ist der 13. März 2019.

Alle Vorschläge werden von den Schulämtern gesichtet und an das Bildungsministerium weitergeleitet. Eine Jury im Bildungsministerium – bestehend aus Schüler- und Elternvertretungen, Schulexperten und Bildungsstaatssekretär Thomas Drescher als Juryvorsitzendem – wählt unter den Vorschlägen die Preisträgerinnen und Preisträger aus. Dafür gelten folgende Kriterien:

  • außergewöhnliche Unterrichtsqualität mit besonderer Wissensvermittlung,
  • gute Unterrichtsergebnisse, unabhängig von der sozialen Lage der Kinder und Jugendlichen,
  • besonderer Einsatz für benachteiligte Kinder und Jugendliche,
  • außerschulisches Engagement, beispielsweise in der kommunalen Jugendarbeit, im Sport, für Flüchtlingskinder oder Ähnliches.

Der „Brandenburgische Lehrerinnen- und Lehrerpreis“ wird im Mai 2019 zum achten Mal im Rahmen einer Festveranstaltung von Bildungsministerin Britta Ernst und Ministerpräsident Dietmar Woidke feierlich verliehen.

Weitere Informationen sowie alle Preisträgerinnen und Preisträger der zurückliegenden Jahre: mbjs.brandenburg.de


Quelle: Ministerium für Bildung, Jugend und Sport

 

Der Perleberger Tierpark lädt zum Herbstfest ein

DSC08352An diesem Donnerstag fand das traditionelle Herbstfest des Perleberger Tierparks statt. Finanziert wurde das Fest durch die GWG Perleberg, welche gleichzeitig der Betrieber des Tierparks ist. Mehrere hundert Prignitzer Schüler sowie einige regionale Kindergärten waren Vorort. Als Eintritt dienten Kastanien und Eicheln.
DSC08364
Zwölf Neuntklässler unseres Gymnasiums unterstützen den Tierpark beim Aufbau und bei der Betreuung einiger Stände. Neben einer Hüpfburg gab es klassische Geschicklichkeitsspiele wie Sackhüpfen oder Eierlaufen. Nachdem die Tiere bestaunt wurden und an den Ständen gespielt wurde, gab es Crêpes und Knüppelteig vom Lagerfeuer. Auch unsere Bürgermeisterin, Annett Jura sowie die Landesgleichstellungsbeauftragte Monika von der Lippe, besuchten das herbstliche Fest. „Dieses Jahr hat mir das Fest wieder sehr gut gefallen, auch die neunten Klassen haben gut mitgeholfen“, so Karsten Künstler vom Tierpark, der den Leiter, Michael Niesler, vertrat. Auch in den nächsten Jahren können wir uns laut ihm auf weitere Herbstfeste freuen.

Text: Jonas Wieck und Philipp Falkenhagen
Fotos: Jonas Wieck und Philipp Falkenhagen

Sport frei zum Kreisfinale von Jugend trainiert für Olympia

Jugend Trainiert 4Am vergangenen Donnerstag hieß es für die sportlichsten Schüler unseres Gymnasiums „Sport frei“. Im Ernst-Thälmann-Stadion in Wittenberge fand der Wettstreit „Jugend trainiert für Olympia“ in der Kategorie Leichtathletik statt. Dies war das Kreisfinale des deutschlandweiten Wettbewerbes. Der Schülerwettbewerb wurde 1969 durch das Magazin „Stern“ ins Leben gerufen. Seitdem nimmt unser Gymnasium erfolgreich an diesem Wettbewerb teil. So belegten zum Beispiel die Mädchen der WK II, oft gute Platzierungen  und nahmen sogar schon an den Landesmeisterschaften teil.
DSC09696Am Kreisfinale konnten alle Schulen aus unserem Landkreis teilnehmen und pro Schule ca. 20 Sportler antreten lassen. Es fanden verschiedene Disziplinen statt, wie Sprint, Staffellauf, Hochsprung, Weitsprung, Kugelstoßen, Ballwurf/ Speerwurf und der 800m-Lauf. Pro Disziplin können dabei maximal drei Schüler aus jeder Schule starten. „Jugend trainiert für Olympia ist wichtig, um sich mit anderen Schulen zu messen. Auch wichtig ist, dass die sehr guten Schüler eine Motivation haben, sich mehr im Schulsport zu engagieren und besondere Leistungen anerkannt werden“, so die Sportlehrerin Anke Hildebrandt. Am 15. Mai 2019 findet das Regionalfinale in Wittenberge statt, anschließend das brandenburgweite Landesfinale, auf das dann das deutschlandweite Bundesfinale folgt. 

Jugend Trainiert 5
Viele unserer Schüler standen dieses Mal auf dem Siegertreppchen. Wie zum Beispiel Alfons Drost (10), der die Kugel 10,95 m stieß und damit einen dritten Platz erreichte oder Juliane Schmidt (9), die im Hochsprung 1,45 m hoch sprang und damit einen zweiten Platz erreichte. Auch einen zweiten Platz erreichte Nele Gercke (9), sie sprang im Weitsprung 4,42 m. „Ich bin sehr zufrieden mit den Leistungen die unsere Schüler erbracht haben“, sagte Anke Hildebrandt abschließend.


Text: Jonas Wieck
Fotos: Jonas Wieck