Über das Musical „Linie 1“

Kurzinhalt:

Linie 1

Eine musikalische Revue
von Volker Ludwig

Eine junge Ausreißerin aus der Provinz landet 6.14 Bahnhof Zoo auf der Suche nach ihrem »Märchenprinzen«, einem Berliner Rockmusiker. Sie bleibt auf der U-Bahn-Linie 1 hängen, dem »Orientexpress« nach Kreuzberg. Ihr begegnet ein Kaleidoskop großstädtischer Typen und Schicksale. Mit ihrer Naivität wirkt das Mädchen wie ein Katalysator, provoziert Kontakte, Reaktionen und Handlungen, die ohne sie nie geschehen würden.

Eine Show, ein Drama, ein Musical über Leben und Überleben in der Großstadt, über Hoffnung und Anpassung, Mut und Selbstbetrug, zum Lachen und Weinen, zum Träumen – und zum Nachdenken über sich selbst.

Auf der Homepage des GRIPS-Theaters findet man ebenfalls Pressestimmen.

Näheres auch auf Wikipedia.

Für das Projekt „Schulmusical 2014/15“, welches das Gottfried-Arnold-Gymnasium Perleberg in Kooperation mit der hiesigen Kreismusikschule durchführte, wurde das ursprüngliche Musical ein wenig umgeschrieben und gekürzt, sodass die Aufführungdauer gute zweieinhalb Stunden betrug.