Der Countdown läuft – die Projektwoche

Wir haben so gebangt! Wir waren alle sooo nervös …

Aber der Reihe nach:

In der Projektwoche vom 23. bis 27. Juni 2014 sollte der finale Feinschliff erfolgen. Dazu begann jeder Morgen mit einem Körpertraining mit ASIA WALUSZKO, deren Sinn vielleicht nicht jeder immer verstand oder einsah. Parallel zu den Gesangs- und Schauspielproben (the same procedure) musste das Bühnenbild beendet werden, die Kostüme waren immer noch nicht vollständig. Stress pur für alle! Die Erwartungen der Schülerinnen und Schüler waren ganz schön groß und berechtigt auch der Wunsch nach mehr Pünktlichkeit. Immerhin ging der Probentag von vornherein schon viel länger als der Projekttag der anderen.

Countdown 1

Auch einer unserer wichtigsten Sponsoren, die Sparkasse Prignitz, ließ es sich nicht nehmen und schaute vor dem gemeinsamen Pressetermin mit der Projektleitung bei der letzten Probe am Dienstagnachmittag vorbei. Herr Wormstedt zeigte sich „beeindruckt von der Professionalität“ der Proben.

Ab Mittwochnachmittag wurden dann die Bühne und die Technik aufgebaut. Schon beeindruckend, was da so aufgefahren wurde. Aber was hilft´s, wenn nachts kein Strom mehr da ist? Gott sei Dank gibt es Leute wie VOLKER OTTO, die ohne zu zögern für Abhilfe sorgen.

Ab Donnerstag sollte dann mit allem Drum und Dran geprobt werden. Alle waren da – nur die Vorhänge nicht dran. So konnte das Orchester nicht pünktlich aufbauen, der Sound nicht eingestellt werden usw. Also mal wieder ein Tag, der trotz sorgfältiger Planung zu einer Verspätung von gut 2,5 Stunden führte. Und wieder nicht pünktlich zum Deutschland-Spiel zu Hause!

Am Freitag wurden dann alle Ergebnisse vom Donnerstag ausgewertet, wieder neu geprobt. Warten war angesagt, dann wieder volle Konzentration. Kein leichtes Unterfangen! Und das bei dieser großen Darstellermenge! Nach einer langen Mittagspause trafen sich alle um halb vier wieder und dann sollte es losgehen. Anziehen und schminken, wobei BEATE GROSCHINSKI tatkräftige Unterstützung leistete.

Wir haben so gebangt! Wir waren alle sooo nervös …

Aber die Halle war richtig gut gefüllt (ca. 350 Zuschauer), fast alles ging zur Generalprobe glatt. Die geplante Zeit von gut 3 Stunden wurde eingehalten; von kleinen Texthängern, leichten Stromschwankungen und Headsetproblemen ließ sich kaum einer beeindrucken. Das Publikum war toll und honorierte die Leistungen mit viel Applaus und Rufen nach Zugaben.

Anschließend: Wieder Auswertung. Boah, haben einige wohl gedacht, hört das denn nie auf?

Aber die eigenen Erwartungen der Darsteller an die Premiere waren ja schließlich auch recht hoch.

Countdown 2

Würden die Leute bei einem so tollen Stadtfest und bei gutem Wetter sich so ein langes Event antun? Sie taten es!

Die PREMIERE sollte in Anwesenheit der Presse und vor dem Hintergrund der Aufzeichnung wirklich noch einmal um einiges besser werden: eine fast ausverkaufte Halle (ca. 420 Zuschauer), keine auffälligen Pannen, wieder großer Beifall! Ein großes Dankeschön an alle Künstler und die Projektleitung sowie die anschließende Zugabe runden einen tollen Abend ab.

Wir sind stolz, dass die Stadt Perleberg ein so gelungenes Stadtfest auf die Beine stellen konnte und wir einen Teil dazu beitragen konnten.

(Näheres s. unter „Reaktionen auf das Premierenwochenende“)