Proben gehen in die Endphase

»Sechs Wochen Sommerferien haben die Mitwirkenden am diesjährigen Schulmusicals »Becky Sharp« nun hinter sich. In vier Wochen soll die Premiere in der Perleberger Rolandhalle stattfinden. Damit am 13. September alles klappt, beginnt jetzt die heiße Endprobenphase.
Die letzten Momente bevor Joseph Sedley (Jonas Zado, Jgst. 11) in der letzten Szene seinen Kopf verliert
Joseph Sedley (Jonas Zado, Jgst. 11) auf dem Weg zur Guillotine

Aus der Aula des Perleberger Gottfried-Arnold-Gynasiums ertönen Gesang und der laute Knall einer Guillotine. Man hört die Klingen der Dolche gegeneinander schlagen und die Schauspieler, die die Geschichte Becky Sharps spielen. Auch wenn eigentlich Wochenende ist. Auf der Bühne tanzen, singen und schauspielern Schüler der Jahrgangsstufen acht bis zwölf, denn zu der Premiere am 13. September soll alles perfekt sein.

 „Jetzt beginnt für uns die Endprobenphase. Das heißt, dass wir alles von Anfang bis Ende durchspielen. Auch in Kostümen, damit die Darsteller ein Gefühl dafür bekommen. Außerdem wollen wir schauen, wo es hapert und wo wir nach sechs Wochen Sommerferien noch intensiver Proben müssen“, so Regisseur, Renè Hill. 

Das Musical von Claus Martin basiert auf dem Roman „Vanity Fair“, zu deutsch „Jahrmarkt der Eitelkeiten“, von William Makepeace Thackeray aus dem Jahr 1849. Die Handlung spielt in London im Jahr 1810. Becky Sharp hat alles, was man sich wünschen kann: sie ist jung, schön und klug. Leider fehlen ihr jedoch gesellschaftliche Beziehungen und der notwendige Adelstitel.

 Ausgestattet mit nichts als Talent versucht sie, in der Londoner High Society Karriere zu machen. Nachdem ihr mehrere Versuche, mithilfe einer vorteilhaften Heirat aufzusteigen, misslungen sind, beschließt sie, auf der Jagd nach Erfolg andere Wege einzuschlagen. Und je skrupelloser sie wird, desto erfolgreicher wird sie. Gier, Neid, Eifersucht und Eitelkeiten sind die entscheidenden Triebfedern in diesem bösartigen Gesellschaftsgemälde aus dem 19. Jahrhundert. 

Hauptdarstellerin Anna-Stine Bock (Jgst. 12) in der ersten Szene des Musicals
Becky Sharp (Anna-Stine Bock, Jgst. 12) während der Choreographie zum Titel „Becky Sharp“

Gespielt wird die Titelrolle von Anna-Stine Bock, an ihrer Seite spielen Jonas Zado (Joseph Sedley), Matthias Schulz (Rawdon Crawley) und Weking Lilge (Lord Steyne), die Becky Sharp auf ihrem Weg zum großen Erfolg ins Unglück stürzt.

Neben den regulären Proben unter der Woche, wird sich das Muscialensemble in zwei Wochen wieder treffen, um gemeinsam über das Wochenende zu proben. Dann wird auch das eigens für das Musical gegründete Orchester vor Ort sein und unter Aufführungsbedingungen proben.

Die Ticktes für die Premiere am 13. September in der Perleberger Rolandhalle, sind in der Stadtinformation und im Sekretariat des Gottfired-Arnold-Gymnasiums, in der Puschkinstraße 12, erhältlich. Wer eines der begehrten Tickets bekommen möchte, sollte sich aber beeilen, denn es sind bereits 30 Prozent der Karten verkauft.

Die Karten für die weiteren Vorstellungen in Rathenow, am 19. Januar 2020, in Wittenberge, am 12. Februar 2020 und in Pritzwalk, am 21. März 2020, sind im Kulturzentrum Rathenow, im Kultur- und Festspielhaus Wittenberge und im Kulturhaus Pritzwalk erhältlich.


Text: Jonas Wieck und Philipp Falkenhagen
Fotos: Jonas Wieck und Philipp Falkenhagen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: