Völlig überzogen???

Prignitzer vom 19.1.2018

Na, Herr Taufenbach, ich weiß ja nicht.

Da bemühen sich in aller Ernsthaftigkeit Verwaltung, Verkehrsbetriebe, Eltern und ja, auch die Schulleitungen um Sicherheit für die uns anvertrauten Schülerinnen und Schüler. Im Gegensatz zur letzten Wettersituation („Xavier“) hat uns auch das zuständige Schulamt informiert und die Entscheidung, ob wir Schülerinnen und Schüler früher aus der Schule entlassen, in unseren, den Händen der Schulleiter belassen. Da wir nun die Gesamtverantwortung laut Schulgesetz tragen, bin ich froh und dankbar, dass gemeinsame Überlegungen seitens der Verwaltung, der Verkehrsbetriebe und des Schulamtes zu einer vernunftbegabten Entscheidung geführt haben.

Aus den Erfahrungen mit Xavier haben wir gelernt, dass eine Wettersituation sich nur bedingt der menschlichen Einschätzung beugt, daher bin ich froh, eine verantwortungsvolle und damit richtige Entscheidung getroffen zu haben, die Schülerinnen und Schüler einen früheren Heimweg antreten zu lassen.

Ich stelle mir nur Ihren Contra-Artikel vor, wäre auch unter gleichen Wetterbedingungen auch nur eine Schülerin oder ein Schüler verletzt worden (…vielleicht durch die Schneeflocke, die gestern die Busse ausgebremst hat), und die Beteiligten hätten nicht so entschieden, wie sie entschieden haben…

Veit Goralczyk-Pehl

Schulleiter des Gottfried-Arnold-Gymnasiums

 

Advertisements