Preisträger beim Bolyai-Wettbewerb

Ende Februar nahmen sechs Teams unserer Schule, dem Perleberger Gottfried-Arnold-Gymnasium, erstmals beim sogenannten Bolyai-Wettbewerb teil. Dabei handelt es sich um ein Teamwettbewerb der Mathematik für die Jahrgangsstufen sieben bis elf an unserem Gymnasium.
Diese Olympiade entstand vor elf Jahren an einem Budapester Gymnasium. Von einer Handvoll Lehrerinnen und Lehrern sowie anfangs wenigen Mannschaften wurde er ins Leben gerufen. Heute nehmen allein in Ungarn mehr als 80.000 Schülerinnen und Schüler daran teil. Seit zwei Jahren gibt es den Bolyai-Wettbewerb auch an deutschen Schulen in einigen Bundesländern. Mittlerweile konnte er sich international etablieren.
Der Teamwettbewerb findet innerhalb von Schülerteams statt, die altersgerechte auf die Klassenstufen abgestimmte Denk- und Knobelaufgaben lösen, so auch an unserer Schule Ende Februar.
„Vor wenigen Tagen haben wir die Nachricht erhalten, dass das Team „Die Einsteins“ aus dem elften Jahrgang den vierten Platz innerhalb unseres Bundeslandes belegten“, berichtet Sabine Stephan, Mathematiklehrerin unserer Schule, sie holte den Wettbewerb an unser Gymnasium. Mit 102 Punkten ist das Team nur sechs Punkte vom ersten Platz entfernt. „Ich bin sehr stolz auf alle Teams und sehr zufrieden mit unserer Platzierung. Wir konnten uns unter Hunderten Teilnehmern einen der obersten Ränge sichern“, setzt Frau Stephan fort. Zu den Preisträgern gehören Theresa Telschow, Laura Kähler, Tom Pampuch und Paul Franke. „Ich bin vollkommen begeistert, dass wir einen der vordersten Plätze erringen konnten, damit hätte ich nicht gerechnet“, berichtet Laura Kähler und spricht damit allen Preisträgern aus dem Herzen.
Die Schülerzeitung GAG Times gratuliert und wünscht weiterhin viel Erfolg in der Mathematik.

DSC08423
Die Preisträger (vlnr.): Paul Franke, Tom Pampuch, Laura Kähler und Theresa Telschow

Foto und Text: Marcus J. Pfeiffer